Lehre - Vor der Lehre

Lehre - Vor der Lehre

dos and don‘ts im Beruf

Rechte und Pflichten von Lehrlingen

Lehre - Dos and Don'ts im Beruf

Eine Lehre zu machen bedeutet, dass du zahlreiche Pflichten zu erfüllen hast. Aber nicht nur du musst dich an die Regeln halten. Auch dein Chef hat so einiges zu beachten, damit du deine Ausbildung erfolgreich abschließen kannst.

Ein Arbeitsverhältnis – aber auch ein Lehrverhältnis – besteht immer aus Rechten und Pflichten beider „Seiten“. Sowohl Lehrling als auch Lehrberechtigter müssen sich an Regeln halten.

Du musst…

  • dich bemühen, die Fähigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die du für deinen Lehrberuf brauchst – das gilt für den Betrieb und auch für die Berufsschule.
  • die Aufgaben, die dir im Rahmen deiner Ausbildung übertragen werden, gewissenhaft ausführen.
  • dich an Arbeitszeiten, Schutzvorschriften, usw. halten.
  • mit den Materialien und Werkzeugen des Betriebs sorgsam umgehen.
  • Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse für dich behalten.
  • deinen Lehrberechtigten umgehend verständigen, wenn du krank bist oder aus einem anderen Grund nicht zur Arbeit kommen kannst.
  • die Berufsschule besuchen.
  • dem Lehrberechtigten deine Berufsschulzeugnisse zeigen.
  • dem Lehrberechtigten deine Hefte und Schularbeiten zeigen, wenn er danach fragt.

Achtung: Wenn du deine Pflichten vernachlässigst, kann das zur vorzeitigen Auflösung des Lehrverhältnisses führen! Die Lehrausbildung darf nur am genannten Ausbildungsort erfolgen, die im Lehrvertrag genannt ist!

Dein Chef muss…

  • deinen Lehrvertrag innerhalb von 3 Wochen bei der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer anmelden.
  • dich bei deinem zuständigen Sozialversicherungsträger (GKK) anmelden.
  • dich innerhalb von 2 Wochen bei der zuständigen Berufsschule zum Schulbesuch anmelden.
  • für deine Ausbildung sorgen oder Personen bestimmen, die diese Ausbildung durchführen können.
  • dir beibringen, wie du deine Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen kannst.

Dein Chef muss…

  • dir beibringen, wie du dich verantwortungsbewusst zu verhalten hast.
  • dir eine Lehrlingsentschädigung bezahlen. Diese ist in den meisten Lehrberufen durch einen Kollektivvertrag festgelegt.
  • dir zum Berufsschulbesuch bezahlt freigeben.
  • dafür sorgen, dass du regelmäßig die Berufsschule besuchst.
  • dir im Krankheitsfall (Unglücksfall) für einen bestimmten Zeitraum die Lehrlingsentschädigung weiterbezahlen.
  • dich für die im Lehrvertrag vereinbarten Ausbildungsverbundmaßnahmen (Kurs, Partnerbetrieb) bezahlt freistellen.
  • dir die zur Ablegung der Lehrabschlussprüfung und zu anderen notwendigen Teilprüfungen erforderliche Zeit freigeben. Er muss dir in dieser Zeit die Lehrlingsentschädigung weiterbezahlen.
  • dir die Kosten der Prüfungsgebühr (auch Prüfungstaxe) ersetzen, wenn du während der Lehrzeit oder während der Weiterverwendungszeit erstmals zur Lehrabschlussprüfung antrittst.

Er darf…

  • dich nur für Tätigkeiten einsetzen, die im Berufsbild deines Lehrberufes festgelegt sind (keine berufsfremden Tätigkeiten).
  • dir keine Aufgaben übertragen, die deine Kräfte übersteigen.
  • dich nicht misshandeln oder schlagen und muss dich vor Misshandlungen und Beleidigungen anderer Personen schützen.

Willst du mehr zu diesem Thema erfahren?

Check die Infos aus deinem Bundesland.

Bahnhofplatz 3
9021 Klagenfurt
Telefon: 050 477-2344

AK-Platz 1
3100 St. Pölten
Telefon: 05 7171-24000

Prinz-Eugen-Straße 20-22
1040 Wien
Telefon: (01) 50165 0