Lehre - In der Lehre

Lehre - In der Lehre

Ohne Schule geht es nicht

Auch in der Berufsschule ist Schwänzen verboten!

Lehre - ohne Schule geht es nicht

Auch wenn du eine Lehre beginnst, heißt das nicht, dass du nie mehr die Schulbank drücken musst. Denn der Besuch der Berufsschule ist genauso Pflicht, wie das pünktliche Erscheinen am Arbeitsplatz. Es gilt also: Schwänzen verboten!

Der Lehrberechtigte ist verpflichtet, den Lehrling innerhalb von 2 Wochen nach Beginn des Lehrverhältnisses bei der jeweiligen Berufsschule anzumelden. Während der Schulzeit ist dienstfrei, die Lehrlingsentschädigung wird bezahlt. Wenn der Chef den Lehrling zu spät oder gar nicht anmeldet, macht er sich strafbar.

Die Berufsschulpflicht beginnt mit dem Eintritt in ein Lehrverhältnis und dauert bis zu dessen Ende, längstens jedoch bis zum erfolgreichen Abschluss der letzten lehrplanmäßig vorgesehenen Schulstufe der jeweiligen Berufsschule.

Nur in bestimmten Ausnahmefällen musst du die Berufsschule nicht besuchen: Wenn du schon eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen hast, kannst du vom Berufsschulbesuch befreit werden.

Auch wenn gesundheitliche, wirtschaftliche, soziale oder sonstige Gründe dagegen sprechen, muss die Berufsschule nicht besucht werden. Im Einzelfall kann die Schulleitung oder der Landesschulrat des jeweiligen Bundeslandes Auskunft geben.

LINK:
Landesschulrat für Kärnten
Landesschulrat für Niederösterreich

So läuft der Unterricht ab

Für jeden Lehrberuf gibt es einen Rahmen- und Landeslehrplan, der Pflichtgegenstände, unverbindliche Übungen und Freigegenstände enthält. Die Pflichtgegenstände sind auf den jeweiligen Lehrberuf abgestimmt. Geprüft wird in Form von Schularbeiten, Tests, Diktaten und mündlichen Prüfungen. Schularbeitstermine müssen schon am Schuljahresanfang bekannt gegeben werden.

Im Fall der Fälle…

Sollte es passieren, dass du in der Berufsschule eine Klasse nicht schaffst, kannst du diese im nächsten Schuljahr wiederholen. Bei einer lehrgangs- oder saisonmäßigen Berufsschule kann eventuell auch im selben Jahr wiederholt werden, sofern du eine Einberufung von der Schule bekommst. Der Lehrberechtigte ist grundsätzlich verpflichtet dieser Einberufung folge zu leisten. Es darf aber kein Urlaub herangezogen werden, wenn man eine Klasse wiederholt.

Berufsschul-Internate

Viele Berufsschulen bieten auch Internate an. Allerdings musst du nur dann im Internat wohnen, wenn die Erfüllung der Berufsschulpflicht nicht anders möglich ist. Die Internatskosten musst du grundsätzlich selbst tragen. Ist die Lehrlingsentschädigung niedriger als die Internatskosten, muss der Lehrberechtigte den Differenzbetrag ersetzen.

In manchen Kollektivverträgen gibt es für die Lehrlinge noch günstigere Regelungen: In der Metallindustrie ist beispielsweise im Kollektivvertrag festgelegt, dass der Lehrberechtigte die Internatskosten zur Gänze übernehmen muss.


Willst du mehr zu diesem Thema erfahren?

Check die Infos aus deinem Bundesland.

Bahnhofplatz 3
9021 Klagenfurt
Telefon: 050 477-2344

AK-Platz 1
3100 St. Pölten
Telefon: 05 7171-24000

Prinz-Eugen-Straße 20-22
1040 Wien
Telefon: (01) 50165 0